Forschung

Die Pro Retina-Stiftung will mit den Mitteln der Patienten und Ihrer Unterstützung gezielt die Netzhautforschung fördern.

Unsere Instrumente der Forschungsförderung sind:

  • Das Forschungskolloquium in Potsdam: Seit 2005 organisieren wir einen interdisziplinären Dialog vor allem für die „jungen“ Netzhautforscher.
  • Die Einrichtung zweier Stiftungsprofessuren in Bonn und Regensburg: als zwei nachhaltige Kristallisationspunkte in der universitären Forschungslandschaft in Deutschland. 

Auf entsprechende Anträge fördern wir:

  • Promotionsstipendien: Wir fördern Doktoranden in der Medizin und Biologie bis zu max. 3 Jahren.
  • Projektanträge: Wir fördern neue Forschungsvorhaben, als Anschub-, Überbrückungs- oder Abschlussfinanzierung, oder als Ergänzung zu vorhandenen Schwerpunkten.
  • Forschungsstipendien im In- und Ausland bis max. 1 Jahr.
  • Kleinprojekte: Vorarbeiten für größere Studien bzw. Anträge für Kongressreisen, Probandengelder für klinische Studien.
  • Forschungspreise: Jährlich werden Nachwuchsforscher ausgezeichnet.

Wir sind auf Ihre Hilfe, Ihre Anregungen und Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen. Forschungsförderung ist Ausdruck der Partnerschaft zwischen Patienten und Forschern.

Anträge auf wissenschaftliche und klinische Förderung können bis zum 15. Februar des jeweiligen Kalenderjahres gestellt werden. Sie werden nach der Einreichung vom Wissenschaftlich Medizinischen Beirat (WMB) begutachtet und von der Stiftung in einem festgelegten Ablauf zeitnah beschieden. Näheres zu den Antragsbedingungen siehe in unserer Forschungsförderrichtlinie.