Pro Retina Stiftung

Stiftung zur Verhütung von Blindheit

Service-Navigation
 
Inhalt
Sie sind hier:

Ausschreibungen der Forschungspreise

RP-Forschungspreis

Der Preis der PRO RETINA und der Retina Suisse wird für wissenschaftlich hervorragende Originalveröffentlichungen verliehen. Alle Retinitis-Pigmentosa-relevanten Arbeiten, insbesondere auf den folgenden Gebieten, werden als potenziell preiswürdig anerkannt:

  • Arbeiten zur Lokalisation der involvierten Gene
  • biochemische, ophthalmologische, morphologische, immunologische, pathologische, physiologische und pharmakologische Untersuchungen zur Netzhautdegeneration
  • Anlage und Erforschung von Zellkulturen tierischer und insbesondere menschlicher Retinae
  • Untersuchungen zur Wirksamkeit von Therapien.

Makula-Forschungspreis

Der Makula-Forschungspreis der PRO RETINA wird für wissenschaftlich hervorragende Originalveröffentlichungen verliehen. Alle Arbeiten, die Makuladegenerationen betreffen, werden als potenziell preiswürdig anerkannt. Folgende Gebiete sind von besonderem Interesse:

  • Arbeiten zur Analyse involvierter Gene
  • physiologische und pharmakologische Untersuchungen
  • Anlage und Erforschung von Zellkulturen tierischer und insbesondere menschlicher Retinae
  • Untersuchungen zur Wirksamkeit von Therapien.

Förderbedingungen

Nicht berücksichtigt werden Arbeiten zu entzündlichen Netzhauterkrankungen und zur diabetischen Retinopathie.

Die Preise bestehen jeweils aus einer Barsumme von € 2000.- und der Kostenübernahme für das jährliche Treffen der amerikanischen RP-Forscher in Florida im Rahmen der Jahrestagung der Association for Research in Vision and Ophthalmology (ARVO) oder den Besuch eines anderen derartigen Fachkongresses (bis € 1500.-).

Die Preise werden jährlich an Nachwuchswissenschaftler (bis 40. Lebensjahr) vergeben für Arbeiten, die aufgrund eines wissenschaftlichen Auswahlverfahrens in einer Zeitschrift, in einer anderen Sammelpublikation oder einer Reihe erschienen beziehungsweise zur Veröffentlichung angenommen worden sind. Auch Habilitations- und Doktorarbeiten werden anerkannt. Wird eine Arbeit mehrerer Autoren vorgelegt, so muss der überragende Beitrag des Vorgeschlagenen belegt werden. In begründeten Einzelfällen kann der Forschungspreis einer Arbeitsgruppe zugesprochen werden.

Vorschlagsberechtigt sind Hochschullehrer und Wissenschaftler in vergleichbarer Stellung außerhalb der Hochschulen. Ein Autor kann sich nicht selbst bewerben. Vorschläge mit Sonderdrucken und einer Begründung des Vorschlages sowie mit einem wissenschaftlichen Werdegang (kurzer Lebenslauf, Publikationsverzeichnis) werden als Bewerbungsunterlagen erbeten. Die gesamte Bewerbung kann bis spätestens 1. Juli 2013 bitte in einer einzigen PDF-Datei an forschungsfoerderung@pro-retina-stiftung.de gesendet werden.

Der Ausschreibungstext kann hier heruntergeladen werden oder per eMail unter forschungsfoerderung@pro-retina-stiftung.de angefordert werden.

Die Preise werden, nach Beurteilung durch den Wissenschaftlich Medizinischen Beirat (WMB), vom Vorstand der PRO RETINA im Rahmen der Preisverleihungssitzung des Jahreskongresses der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) vergeben.

Aktuelles

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende!

Jeder Euro hilft. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite: Spenden an die Pro-Retina-Stiftung

Das Tor zum Sehen: Es gibt Licht am Horizont für Patienten mit degenerativen Netzhauterkrankungen

Presse-Mitteilung 13. Juli 2012 (Nr. 1) Weiterlesen

Update erbliche Netzhauterkrankungen: Licht am Ende des Tunnels

Presse-Mitteilung 13. Juli 2012 (Nr. 2) Weiterlesen

Update Altersabhängige Makula-Degeneration: Blick in die Pipeline

Presse-Mitteilung 13. Juli 2012 (Nr. 3) Weiterlesen

2. Stiftungsprofessur für Netzhautforschung

Professor Charbel Issa übernimmt Stiftungsprofessur für degenerative Netzhauterkrankungen an der Universität Bonn. Weiterlesen

Meilenstein in der Forschungsförderung durch die Selbsthilfe!

Die PRO RETINA Stiftung zur Verhütung von Blindheit hat die einmalige Chance genutzt neue Akzente bei der Bekämpfung von Blindheit zu setzen. Weiterlesen


© 2010 PRO RETINA-Stiftung zur Verhütung von Blindheit